22. Mai 2017

Informationen der Kirchengemeinde Dissen für das Internet Sielow Juni 2017
Pfarrerin Katharina Köhler Pfarramt Dissen Hauptstr. 27
03096 Dissen-Striesow Telefonnummer 035606/257
email <ev.pfarramt.dissenspreew@t-online.de>

Die Christenlehre trifft sich montags: 14.45-15.45 in der Kirche Sielow.
Der Konfirmandenunterricht findet dienstags 17.15-18.15 Uhr im Pfarrhaus Dissen statt.
Junge Gemeinde dienstags 18.30 Uhr in Dissen
Der Kirchenchor singt mittwochs 19.30 Uhr. Sängerinnen und Sänger mit Freude am Singen sind immer herzlich willkommen.
Unser Posaunenchor übt freitags 19.00 Uhr in Sielow, Anfängerkurs 18 Uhr.
Der Gemeindekirchenrat tagt am 12.6. um 19 Uhr in der Kirche und zur gemeinsamen Sitzung am 3. Juli 19 Uhr in Dissen.
Der Seniorenkreis trifft sich am 28.Juni im Pfarrhaus Dissen.
 

Religion für Einsteiger/innen
nächster Treff erst nach der Sommerpause, bitte sprechen Sie Pfn. Köhler an.
 
Am 14. Juni fahren die Kinder der 6. Klassen mit Pfarrerin Köhler zur Abschlussfahrt der Christenlehre nach Jüterbog. Wer mitfahren möchte, melde sich bitte bald im Pfarramt oder in der Christenlehre an.
 
Am 23. Juni  um 19 Uhr lädt die Junge Gemeinde Werben die umliegenden JG zum Kennenlernen ein. Wer kommt mit?
 
AMIS zu Gast in der Klosterkirche
Im Abschlusskonzert der Reihe Alte Musik in Sielow AMIS erklingt am 25.6.2017 um 16.00 Uhr die “Hohe Messe in h – moll“ von Johann Sebastian Bach.
Aus Platzgründen war der Umzug in eine größere Kirche erforderlich, so daß das wohl bekannteste, schwierigste und mystischste Chorwerk von Johann Sebastian Bach, die „Hohe Messe in h – moll“, in der Klosterkirche Cottbus erklingen wird. 
In der Spielzeit 2016/17 feierten der Kammerchor der Singakademie Cottbus und das Bach Consort das 30 jährige beziehungsweise 25 jährige Jubiläum ihrer musikalischen Arbeit.
Seit der letzten Aufführung der Messe in Cottbus sind 6 Jahre vergangen und Sänger und Musiker freuen sich gleichermaßen auf die Wiederbegegnung mit Bach`s genialer Musik. Als Solisten wirken Ludmila Lokaitschuk, Kerstin Domrös, Dirk Kleinke und Andreas Heinze mit, Dirigent des Konzertes ist Chordirektor Christian Möbius.
Eintrittskarten zu 16,00 € sind ab 1.6. 2017 über die Theaterkasse des Staatstheaters und im Gemeindebüro in Klosterkirche erhältlich.
 
Am 1. und 2. Juli wird nach Straupitz zum wendischen Kirchentag eingeladen – pśepšosymy na serbski cerkwiny źeń w Tšupcu. Ein vielfältiges Programm erwartet Sie. Bitte beachten Sie die Aushänge in den Schaukästen oder schauen Sie ins Internet: www.serby-ekbo.de.
Traditionell feiern wir diesen Tag gemeinsam mit unseren obersorbischen Schwestern und Brüdern der sächsischen Landeskirche. Das Motto des Wendischen Kirchentages lautet „We zachopjeńku běšo słowo. – Am Anfang war das Wort”[Johannes 1, 1].
Die Reformation hatte eine große Bedeutung für die Wenden, indem sie den Anstoß für die Entwicklung der wendischen/sorbischen Schriftsprache gab. Bereits im Jahr 1548 übersetzte Miklawuš Jakubica das Neue Testament in die niedersorbische Sprache. Als erstes gedrucktes Buch in Wendisch erschien 1574 ein Gesangbuch zusammen mit Luthers Kleinen Katechismus. Der Autor war der bedeutende wendische Theologe und Astronom Albinus Mollerus aus Straupitz.

Der Kirchentag beginnt am Sonnabend, 1. Juli um 14:00. nimsko–serbska nabóžnina w cerkwi mit einer zweisprachigen Andacht in der Kirche.
 
Jubelkonfirmation
Aufruf an alle, die in den Jahren 1942, 1947, 1952, 1957, 1967 und 1992 konfirmiert worden sind:
Liebe Jubelkonfirmandinnen und -konfirmanden! Am 2. Juli wollen wir in der Kirche in Sielow und am 16. Juli in Dissen einen festlichen Gottesdienst mit Einsegnung der Jubelkonfirmanden/innen feiern. Dazu möchten wir Sie ganz herzlich einladen. Damit Ihre Jubelkonfirmation für Sie alle ein schöner Tag wird, den Sie gern und lange in Erinnerung behalten und der Sie auch bestärkt in Ihrem Glauben, wollen wir einiges vorbereiten. Dafür erbitten wir von Ihnen eine schriftliche Anmeldung sofort!! (s. Gemeindebrief) Sollten Sie durch Krankheit oder andere Gründe verhindert sein, so besteht auch die Möglichkeit, die Jubelkonfirmation im Folgejahr nachzuholen.
Wenn Sie Adressen von Mitkonfirmanden/innen haben, die nicht mehr hier wohnen, dann leiten Sie diese Einladung bitte weiter oder reichen uns die Anschrift weiter.
Für Ihre persönliche Planung nun die wichtigsten Programmpunkte:
            13.45 Uhr        Treffen vor der Kirche, anschließend gemeinsamer Einzug
            14.00 Uhr        Festgottesdienst zum Gedächtnis der Konfirmation mit Pfn. Köhler          
            15.00 Uhr        Kaffeetrinken und geselliges Beisammensein

Ich würde mich freuen, wenn Sie mit Erinnerungen, Fotos und Erzählungen diesen Teil der gemeinsamen Zeit mit füllen würden. Ich würde mich auch freuen, wenn Sie ihre Konfirmationsurkunde als Kopie mitbringen oder mir schicken, denn das ist interessant anzuschauen. Vielleicht wird einmal eine kleine Ausstellung daraus.
 
Gottesdienst in Striesow an der Glocke am 9. Juli um 10 Uhr
Eingeladen sind auch alle Sielower/innen. Einmal im Jahr kommen nicht die Striesower nach Dissen, sondern umgekehrt, Sielow und Dissen kommt nach Striesow! Im Anschluss gibt es Kaffee und Kuchen. Regen- oder Sonnenschirm kann nicht schaden! (bei starkem Regen in der Alten Schule)
 
Konfirmanden/innen und Junge Gemeinde fahren vom 19. bis 23. Juli ins Konficamp nach Wittenberg, zusammen mit 1000 anderen jungen Christen/innen.
 
In der Woche darauf besucht uns einen Junge Gemeinde aus dem Leipziger Raum, die mit dem Fahrrad bis zu uns fahren möchte.
 
Unsere Konfirmanden/innen haben das Glaubensbekenntnis (póznaśe wěry) auswendig gelernt und sich darüber einige Gedanken gemacht. Woran glaube ich eigentlich wirklich? Kann ich das alte Glaubensbekenntnis mitsprechen, wie es unsere Väter im Glauben vor vielen Jahrhunderten formuliert haben? Wie würde mein Bekenntnis aussehen? Oder denken wir gar nicht mehr darüber nach?

Als kleiner Sprachkurs kommt es heute zu Ihnen wendisch:
Wěrim w Boga Wóśca, wšogomócnego stwóriśela njebja a zemje.
A w Jezom Kristusa, jogo jadnoporoźonego Syna, našogo Kněza, kenž jo pódjety wót swětego Ducha, póroźony wót kněžny Marije, śerpjeł pód Pontiom Pilatusom, kśicowany, wumrěł a zakopany, wóstupił to kněžarstwa smjerśi, na tśeśem dnju stanuł wót wumarłych, stupił do njebja, sejźi k pšawicy Boga, wšogomócnego Wóśca, wótkulž pśiźo suźit žywych a wumarłych.
Wěrim w swětego Ducha, swětu kśesćijańsku cerkwju, zgromaźinu swětych, wódawanje grěchow, stawanje wumarłych a nimjerne žywjenje. Amen.

Es grüßt Sie und Euch, Wóstańśo z Bogom, Pfarrerin Katharina Köhler